Klangpädagogik

- Klang in Kindergruppen -

  • Wahrnehmungsförderung

    Klangschalen regen alle Sinne an. Sie glänzen golden oder haben geheimnisvolle Zeichnungen und wenn man sie mit den Fingerkuppen berührt, oder mit einem Schlägel zum Klingen bringt, ertönt ein vielfältiger Klang, der tief im Inneren berührt. Das Spielen mit Klangschalen, Klang hören, fühlen, sehen, fördert die Sinneswahrnehmung. Es regt die Fantasie an und fördert die Kreativität als zentrale Voraussetzung für Kommunikation und Lernen. Auf spielerische Weise vermitteln die Klänge Wissen und Können, und sind darüber hinaus ideal als nonverbale Ausdrucks- und Kommunikationsmittel nutzbar, was sowohl sprachliche als auch kognitive Unterschiede überwinden hilft.
  • Phantasiereisen und Klanggeschichten

    Leuchtende Sterne, Engel oder Sorgenbäume, im Land des Klangzaubers ist alles möglich.Für eine Weile kann jeder dort sein, wohin ihn die Geschichte trägt. Phantasiereisen bieten eine einfache Möglichkeit, zur inneren Ruhe zu kommen. Durch die Konzentration auf positive Bilder, Phantasien und Erlebnisse können die Kinder wohltuende Entspannungszustände erreichen und ihre eigenen Ressourcen entdecken.
  • Klangmassage

    Mit der Klangmassage erfahren die Kinder eine ganzheitliche Entspannungsmethode, in der sowohl der soziale als auch der kommunikative Aspekt Beachtung findet. In der Gruppenarbeit, wie auch in der Einzelbehandlung ist die Klangmassage eine wertvolle Methode zur Förderung von Kindern mit Entwicklungsrisiken und zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit. Die Klänge vermitteln Sicherheit und sind eine dankbare Begleitung des Übergangs von der Familie in die Tageseinrichtung sowie von der Tageseinrichtung in die Schule.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Andrea Schloemer - Klang-Bewegt - E-Mail: klang.bewegt@web.de